Pro Village - Teil II


Was steht hinter Pro Village - Teil 2 

von Bea Liebisch

Ich habe ein sehr interessantes Gespräch mit Galina Kiseleva, Gründerin und Wegbereiterin von Pro Village geführt. Im ersten Teil ging es um Galinas Herkunft, ihre Kindheit und wie die Idee für Pro Village entstanden ist (mehr dazu hier LINK 1 BLOG)

Heute erzählt Galina mehr darüber, wie es mit ihrer Arbeit für Hunde weitergegangen ist und wie daraus Pro Village entstand.

©Peter Liebisch

Wie habt ihr damals die Hunde ausgewählt, die dich nach Wien begleiten durften?

Galina: Genau hier zeigten sich die ersten Schwierigkeiten mit meinem damaligen Konzept: Im Grunde genommen war es ein Blindflug: Wir wählten die Tiere anhand von mehreren Fotos und einer kurzen Beschreibung aus, kannten die Tiere daher eigentlich nicht. Bis zum tatsächlichen Antreffen am Flughafen wussten wir nichts über die tatsächliche körperlich und geistig Verfassung des Hundes. Manchmal entsprach der Hund nicht den „Vorstellungen“. Das war einerseits für mich, als auch für die zukünftigen Besitzer manchmal niederschmetternd.

Mit den oben genannten Risiken und einer Änderung im österreichischen Gesetz bezüglich der Bewerbung und Adoption von Hunden, war es an der Zeit, etwas an der Strategie zu ändern:

Die Idee einen Ort zu schaffen, wo Hunde leben, ein Zuhause finden können und Menschen sich mit dem Thema Hund beschäftigen und zur Ruhe kommen können, war geboren.

Was als kleine Idee begann, wurde 2017 von Galina und Peter – einem Visionär, wie sie ihn beschreibt – in die Realität umgesetzt.

Das Anwesen Franziska Major in der Nähe von Sopron und nur einen Katzensprung von der österreichisch-ungarischen Grenze entfernt, verwandelte sich in den vergangenen Jahren in ein wahres Paradies für Mensch und Hund. Der ehemalige Kuhstall wurde von Grund auf erneuert: erhaltenswerte Gebäude wurden renoviert, neue Gebäude wurden errichtet und mit viel Liebe gestaltet.

Heute ist das weitläufige Areal ein Ort mit unglaublich vielen Möglichkeiten, mit Entspannung und Ruhe aber auch mit Abenteuer und Erlebnissen für Mensch und Tier. Das Angebot reicht vom Hunderesozialisierungsprogramm, einem eigen Hundehotel, unglaublich viel Platz, Entdeckungs- und Trainingsmöglichkeiten bis hin zu einem Hundeteich wo sich die Vierbeiner austoben können.

Auch der Mensch kommt im Pro Village nicht zu kurz: Veranstaltungs- und Seminarräume können gebucht werden, das Restaurant und die individuell eingerichteten Chalets laden zum Entspannen und Verweilen ein. Absolute Highlights für mich: Das Kino, Escape the Room und die neue Sauna, ja ihr habt richtig gelesen, auch das gibt es in Pro Village!

Heute, ungefähr neun Jahre nach der Gründung des Vereins leben Galina und Peter mit ihrem Rudel bestehend aus fünf Hunden die unterschiedlich nicht sein könnten, gemeinsam in Wien und in Pro Village. Das Rudel ist in den vergangenen Jahren gewachsen und jeder ihrer Hunde ist ein Unikat, gemeinsam bilden sie ein starkes Team und helfen neuen Fellnasen, sich im Pro Village einzugewöhnen.

©Patrizia Liebisch

Das Interview mit Galina war für mich sehr spannend und aufschlussreich.

Habt ihr Fragen an mich, Galina oder Peter? Oder möchtet ihr Informationen zu den Hunden, zur Adoption eines Hundes oder wollt ihr mehr über das Angebot von Pro Village erfahren? Dann schreibt uns eine Mail an info@pro-dogshop.com bzw. info@pro-village.eu oder schmökert weiter auf der Website www.pro-dogshop.com und besucht unseren Webshop unter www.pro-village.com.

Im nächsten Beitrag erfährt ihr mehr über die ersten vier Wochen eines Hundes in Pro Village!


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen